Autoniomie im Alter: Biomarker für gesundes Altern in Sachsen-Anhalt (BIOSALSA)

Die stetige Steigerung der Lebenserwartung ist ein großer medizinischer und gesellschaftlicher Erfolg der jedoch mit gesamtgesellschaftliche Konsequenzen einhergeht. Hierzu gehören die Zunahme altersassoziierter chronischer Erkrankungen, körperliche und mentale Einschränkungen sowie die damit verbundenen hohen Versorgungskosten. Dies wird neben einem Anstieg an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bösartigen Neubildungen auch zu einem erhöhten Anteil an neurogene-rativen Erkrankungen, wie der Demenz, führen. Da es insbesondere im Bereich der neurogenerati-ven Erkrankungen noch keine Therapie gibt, sollte durch geeignete Präventionsmaßnahmen der weitere Anstieg der Erkrankungshäufigkeit verhindert werden.
Zwar ist ein krankheitsfreies Altern unrealistisch, dennoch gibt es ältere Menschen, die durch ihre geistige und körperliche Vitalität sowie ihren guten Gesundheitszustand auffallen. Die Umstände, die zu einem „gesunden“ Altern führen, sind bisher unzureichend untersucht worden. Das Ziel unserer Studie ist daher, kognitiv und körperlich gesundes Altern besser zu verstehen. Es sollen biologische, psychosoziale und allgemeine Gesundheitsfaktoren identifiziert werden, die mit einem objek-tiv und subjektiv gesunden Altern assoziiert sind. Hierfür soll im Rahmen dieses Forschungsprojekts die bestehende Kohorte der Carla-Studie, Personen aus der älteren Allgemeinbevölkerung in Halle, zum dritten Mal nachuntersucht werden. Darüber hinaus werden neuer Biomarker für die Prädiktion von kognitiv und körperlich gesundem Altern aus asservierten Bioproben der ersten beiden Unter-suchungswellen verwendet.

Zeitraum: 01.12.2019 bis 30.06.2022

Ansprechpartner: Prof. Dr. A. Simm
Telefon: 0345 557-2647
E-mail: andreas.simm☉uk-halle.de