Aufgaben der Lokalen Stabsstellen:

  • Koordinationsaufgaben am Netzwerkstandort
  1. Erstansprechpartner für die administrativen und wissenschaftlichen NUM-Stakeholder, v. a. für die Wissenschaftler*innen des Standorts in den NUM-Teilprojekten und NUM-Infrastrukturen, die Drittmittelabteilungen und das lokale Datenintegrationszentrum
  2. Enger Austausch mit den Stakeholdern am Standort, Vernetzung und Koordination ihrer Aktivitäten (bspw. zwischen Beteiligten an unterschiedlichen NUM-Forschungsprojekten)
  3. Zuverlässige Informationsbereitstellung am Standort über das NUM, dessen Prozesse, Anforderungen und Aktivitäten, darunter Vorgaben der Koordinierungsstelle; Umsetzung dieser Vorgaben gemeinsam mit den Stakeholdern vor Ort
  4. Kontinuierliches Sammeln und Aufbereiten von Informationen über Teilprojekte, an denen der eigene Standort beteiligt ist, so dass bspw. im Rahmen des NUM-übergreifenden Berichtswesens laufend über Fortschritte und mögliche Herausforderungen berichtet werden kann
  5. Unterstützende bzw. moderierende Funktion bei standortinternen Fragestellungen, zum Beispiel zur lokalen Mittelverteilung zwischen Universitätsklinikum und Universität
  6. Unterstützung der PIs am Standort bei Kooperationen mit externen Partnern/ Unterauftragnehmern
  • Koordinationsaufgaben im Netzwerk
  1. Regelmäßiger Austausch und Abstimmung mit anderen LokS, die an den gleichen Teilprojekten beteiligt sind
  2. Aufbereitung von Erfahrungen für gemeinsame Lessons Learned und Best Practices
  • Unterstützung der Koordinierungsstelle
  1. Zentraler Ansprechpartner für die Koordinierungsstelle („single point of contact“) bei allen standortbezogenen NUM-Anliegen
  2. Konzeptionelle Aufgaben und eigene Abfragen vor Ort (u.a. die Vereinbarung vertraglicher Regelungen in Rücksprache mit den jeweiligen Fachabteilungen vor Ort, Klärung datenschutzrechtlicher Fragen)
  3. Identifizierung und Lösung von Schwierigkeiten vor Ort bzgl. NUM-Prozesse und -Aktivitäten
  • Antragsprozesse
  1. Standortinternes NUM-Budgetmonitoring auf Grundlage der monatlichen Controlling-Berichte der Koordinierungsstelle
  2. Aktives Monitoring von Umwidmungsbedarfen auf Grundlage der monatlichen Controlling-Berichte der Koordinierungsstelle
  3. Anstoßen, Koordination und Vorabprüfung von Unterlagen aller NUM-Antragsprozesse am eigenen Standort (u.a. AZA-Stellung, Entsperrung, Umwidmung, Aufstockungen); bei Bedarf in Absprache mit den LokS an anderen Standorten und/oder der Koordinierungsstelle. Begleitende Unterstützung und Beratung der Stakeholder am Standort zu diesen NUM-Prozessen
  • PR/Öffentlichkeitsarbeit
  1. Koordinierung dezentraler standortbezogener PR-Maßnahmen zum NUM und diesbezügliche In-formation der Koordinierungsstelle
  2. Zusammenführen von standortbezogenen Informationen für einen NUM Newsletter
  3. Koordinierender Ansprechpartner für interessierte Akteure in der Region zum NUM, darunter Presse, Öffentlichkeit und lokale Politik
  4. Unterstützung der Koordinierungsstelle bei zentralen PR-Aktivitäten des NUM