Online OSCE-Vorbereitung

20.01.2021

Liebe Studierende des 7. und 9. Fachsemesters Medizin,

Auf Grund der Pandemie-Situation steht vielen von uns nun ein großes OSCE bevor. Aus dem direkten Kontakt zu Euch im Semesterprogramm wurde uns klar, dass trotz einer Fülle an zur Verfügung gestellten Lernmaterials wie Skripte, ILIAS-Lernmodule, Anki und Lehrvideos doch große Unsicherheit bezüglich der Prüfung herrscht.

Wir möchten zur Vorbereitung aufs OSCE mittels Online-Konferenz wichtige Inhalte gemeinsam mit Euch wiederholen. Einzelne Stationen können durch unsere TutorInnen in Präsenz im SkillsLab noch einmal demonstriert werden, Ihr schaltet Euch dazu und könnt Euch währenddessen im Chat oder auch per Audio interaktiv beteiligen. Im Idealfall können wir Euch zu den Stationen auch eine Ärztin oder einen Arzt im Chat zur Seite stellen, die Ihr mit Fragen löchern könnt.

Organisatorisch würden wir die Veranstaltung an 2 Terminen (12.02. abends und 13.02. vormittags) abhandeln. Dabei soll jede Station einen Time-Slot von max. 30 Minuten erhalten, sodass ihr Euch nach Belieben hinzu- oder wegschalten könnt. Jede Station wird allerdings nur einmal behandelt.

Jetzt gilt es erst einmal heraus zu finden, ob bei Euch überhaupt Interesse besteht. Darüber hinaus müssen wir für unser Vorhaben entscheiden, welche Stationen wiederholt werden sollen. Hier kommt ihr ins Spiel!
 
Die Umfrage findet ihr im Stud.IP unter „Alles von der Fachschaft“. Dort gibt es nochmal eine Ankündigung und dann die Umfrage. Stimmt bis zum 26.01.2021 ab!

Vielen Dank an die Fachschaft Medizin der MLU Halle für Eure Unterstützung!

Euer Team vom Dorothea Erxleben Lernzentrum.

Lernen mit Anki: Digitale Lernkarten fürs OSCE

05.01.2021

Ihr wollt den Lockdown nutzen und etwas fürs OSCE tun? Wir haben für Euch digitale Karteikarten für die kostenlose Karteikarten-App Anki zu den OSCE-Themen des 6., 7., 8. und 9. Semesters zum Lernen erstellt!

Die Karteikarten wurden von Studierenden konzipiert, werden aktuell vom SkillsLab gegengelesen und sind zur Prüfungsvorbereitung gedacht. Probiert das Lernen mit digitalen Karteikarten als Ergänzung zu den klassischen Handouts aus und gebt uns nach den Prüfungen in der Evaluation Rückmeldung, ob dieses Lernangebot für Euch nützlich ist.

Tutorials und Hinweise zu Anki sowie die Karteikarten findet Ihr in der

Stud.IP Veranstaltung SkillsLab (unter Dateien -> Allgemeiner Dateiordner -> Anki -> Anki Decks) !

Modell "Unterarmfraktur" mit AR-Anwendung

19.12.2020

Dieses Operationsmodel ist ein 3D-gedrucktes physisches Modell, an dem die operative Versorgung einer „distalen Radiusfraktur“ trainiert werden kann. Dabei sind alle wesentlichen Bestandteile in Bezug auf die Versorgung der Unterarmfraktur vorhanden, wodurch sich nahezu der gesamte Operationsablauf am Modell üben lässt.

Mit Hilfe einer von Leopold Seiler konzipierten Augmented Reality Anwendung lassen sich über Tablet oder Smartphone die inneren Strukturen des Operationsmodells darstellen und sogar Röntgenaufnahmen simulieren.

Es handelt sich hierbei um ein DELH-Projekt von Leopold Seiler in Kooperation mit Dr. Lars Becherer und Dr. Alexander Hagel aus dem Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie des UKH. Dieses wurde bereits im Oktober 2020 von der Fachschaft Medizin Uni Halle mit dem Projektpreis ausgezeichnet.

In der medizinischen Lehre und der Ausbildung von Ärztinnen und Ärzten sollen auch zukünftig solche Modelle etabliert werden, um Operations- oder Untersuchungsabläufe häufiger und mit höherer Variabilität trainieren zu können.

Assistenzarztkurs Dezember 2020

12.12.2020

Vom 09.-11.12.2020 fand trotz Corona unter geltenden Hygieneregelungen nun schon zum dritten Mal der Assistenzarztkurs im Dorothea Erxleben Lernzentrum statt. Über drei Tage konnten die angehenden beziehungsweise bereits tätigen Assistenzärztinnen und Assistenzärzte verschiedener Fachbereiche aus Uniklinikum Halle und Umgebung Ihr Können unter Beweis stellen und Ihr Wissen erweitern.

Das Curriculum umfasst das Training von Fertigkeiten wie Anamnese und Körperliche Untersuchung, Punktionen, Notfallmanagement, Harnblasenkatheter-Anlage, Todesfall, Transfusionen und e-FAST. Außerdem dürfen die Assistenzärztinnen und Ärzte ihre kommunikativen Fähigkeiten in Stationen wie Breaking Bad News, Angehörigen Gespräch, Fehlermanagement und DNR an SchauspielpatientInnen anwenden. Ein Highlight sind die Simulationsfälle mit anschließender Nachbesprechung.

Ein großer Dank geht an alle TeilnehmerInnen, TutorInnen, SchauspielerInnen, HelferInnen und besonders an die ärztlichen KoordinatorInnen des DELH, die das AAK organisieren und möglich machen.

Weitere Termine sind bereits in Planung. Mehr Informationen folgen!

Start Digitalisierungs-Curriculum

27.11.2020

Nach einer Einführung in die Thematik und Erläuterung der Relevanz der Digitalisierung für die Medizin und die damit verbundene Medizinische Lehre begann gestern das erste Digitalisierungs-Curriculum für die Studierenden des 5. Semesters der Humanmedizin.

Nach einem Rotationsprinzip durchlaufen die Studierenden in Kleingruppen vier Stationen, in denen sie mit unterschiedlichen Aspekten der digitalisierten Welt mit besonderem Bezug zur Medizin vertraut gemacht werden. Zu diesen Stationen zählen: 3D-Druck, Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) bzw. medizinische Apps, Robotik und Augmented/Virtual Reality (AR/VR).

Dabei sollen die Studierenden neue Technologien und Möglichkeiten bezüglich Ihrer späteren ärztlichen Tätigkeit kennenlernen und kritisch hinterfragen sowie selbst auch eigene Ideen im Rahmen der Digitalisierung entwickeln können.

Beginn M3

01.11.2020

Ab Morgen wird das Dritte Staatsexamen (M3) nun schon zum zweiten Mal im Dorothea Erxleben Lernzentrum stattfinden. Insgesamt 127 Studierende aufgeteilt auf 40 Prüfungsgruppen werden in den nächsten vier Wochen auf ihr ärztliches Können und Wissen geprüft.

Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation erfolgt die Prüfung nicht an echten Patienten, sondern wie schon im Frühjahr an ausgebildeten Schauspielpatienten (SP), die zur Verdeutlichung des jeweiligen klinischen Krankheitsbildes u.a. eine Moulage (z.B. Effloreszenzen, s. Bild Zoster ophtalmicus) erhalten.

Nun kurz etwas zum Ablauf: Jeder Studierende führt zu Beginn der Prüfung eine Anamnese an einem SP durch. Daraufhin hat er/sie 10 Minuten Zeit, einen Laboranforderungsschein mit anschließender Diagnostik und ersten Maßnahmen auszufüllen. In den folgenden 45 Minuten soll eine Epikrise des Patienten angefertigt werden, bevor dann die eigentliche Prüfung im Beisein der Prüfer beginnt. (s. Bild Ablaufplan M3)

Während der gesamten Prüfung herrschen die zur Zeit geltenden Hygieneregelungen.

Wir wünschen allen Prüflingen viel Erfolg!

Support für Online Lehrveranstaltungen

21.03.2020

Aufrund der COVID-19-Pandemie wurde der Menüpunkt Onlinebetrieb unter hinzugefügt

Dort befinden sich Informationen und Anleitungen wie Lehrveranstaltungen online verfügbar gemacht werden können.