Do, 19. Mai 2022

Vortrag: Krebsprävention über eine ausgewogene Ernährung

Beginn:
19. Mai 2022, 17:00 Uhr
Ort/Raum:

Leibniz-Institut für Agrarentwicklung
Theodor-Lieser-Straße 2
06120 Halle
Hörsaal des Leibniz-Instituts für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Live-Übertragung in Hörsaal 3/4 des Universitätsklinikums.

Wie hoch ist das Risiko durch den Verzehr von rotem Fleisch und Milchprodukten an Dickdarm- oder Brustkrebs zu erkranken? Welche Faktoren spielen eine Rolle bei der Entwicklung eines Typ-2-Diabetes? – Bekannt ist, dass die Ernährung im Kindes- und Jungendalter offensichtlich Auswirkung auf die Entwicklung von Krebserkrankungen, aber auch Typ-2-Diabetes im Alter hat. Forschungsergebnisse zeigen zudem, dass entzündungshemmende Medikamente wie beispielsweise Aspirin einen gewissen Schutzeffekt bieten. Was kann ich selber tun, um mein Erkrankungsrisiko zu minimieren?

Antworten auf diese und andere Fragen gibt der Medizin-Nobelpreisträger, Prof. Harald zur Hausen, bei der ersten „Weinberg Campus Lecture“ am Donnerstag, 19. Mai 2022, um 17.00 Uhr. Der Vortrag findet im Hörsaal des Leibniz-Instituts für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO), in der Theodor-Lieser-Straße 2 statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Der Förderverein weinberg campus e. V. veranstaltet erstmalig das Format "Weinberg Campus Lecture", zu dem hochkarätige Wissenschaftler*innen und Vertreter*innen aus Wirtschaft und Politik eingeladen werden. Der 86-jährige zur Hausen ist die Premiere. 2008 erhielt er den Medizin-Nobelpreis für die Entdeckung, dass humane Papillomviren eine Rolle bei der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs spielen. Gebärmutterhalskrebs ist die dritthäufigste Krebserkrankung bei Frauen. Die Forschungsergebnisse trugen maßgeblich zur Entwicklung des HPV-Impfstoffes bei.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Universitätsmedizin Halle und der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften statt

Zur Anmeldung