Virtuelle Informationsveranstaltung der Klinik für Neurochirurgie zum Welthirntumortag am 8. Juni

Am 8. Juni ist Welthirntumortag. An diesem Tag soll auf die rund 8.000 Menschen aufmerksam gemacht werden, die in Deutschland jedes Jahr von einer bösartigen Erkrankung des Gehirns betroffen sind. Die Diagnose Hirntumor hinterlässt eine tiefe Zäsur im Leben der Patientinnen und Patienten. Das Krankheitsbild entwickelt sich oftmals schnell und ist schwer zu behandeln. Der Zugang zu Informationen bezüglich Krankheitsverlauf und Therapiemöglichkeiten ist in dieser Situation für die Betroffenen besonders wichtig.

Die Klinik für Neurochirurgie der Universitätsmedizin Halle beteiligt sich deswegen am Aktionstag mit einer virtuellen Informationsveranstaltung. Per Zoom können sich die Teilnehmenden am Dienstag, 8. Juni 2021 von 15 bis 17 Uhr live einwählen. Der leitende Oberarzt der Klinik für Neurochirurgie apl. Prof. Julian Prell wird zu modernen Operationstechniken wie der Wach-Operation aufklären. Bei diesem anspruchsvollen Verfahren werden die Patientinnen und Patienten während des Eingriffs aus der Narkose geweckt, um die Reaktion des Gehirns auf direkte Reize bei der Operation zu überprüfen und sensible Hirnregionen somit schonend operieren zu können.

Im Anschluss an diesen Vortrag stehen die Neurochirurgen für alle Fragen rund um die Therapie von Hirntumoren zur Verfügung. Bei besonders aggressiven Hirntumoren, den Glioblastomen, kommen neben operativen Eingriffen, Strahlen- und Chemotherapie auch hochmoderne Ansätze wie die Therapie mit TTField (Tumortherapiefelder) als ambulante Behandlung zum Einsatz. Dabei erzeugt ein tragbares Gerät elektrische Wechselfelder, die die Tumorzellteilung verlangsamen oder sogar stoppen können.

„Neben solchen Fortschritten in der Hirntumorbehandlung ist es vor allem auch die zuverlässige medizinische und psychosoziale Begleitung, die Betroffenen Hoffnung und Mut im Kampf gegen Hirntumore macht“, weiß Jörg Illert, Facharzt für Neurochirurgie und Koordinator des Neuroonkologischen Zentrums der Universitätsmedizin Halle (Saale). „Darum möchten wir Patientinnen und Patienten und ihren Angehörigen mit unserer virtuellen Veranstaltung zum Welthirntumortag die Gelegenheit geben, mehr über unser Therapiespektrum zu erfahren und gleichzeitig ihre Fragen an uns zu richten, um sie bestmöglich bei der Bewältigung der Erkrankung zu unterstützen.“

Teilnahmeinfo:

Teilnahme an der virtuellen Informationsveranstaltung zum Welthirntumortag am 8.6.2021 von 15 bis 17 Uhr ist via Zoom möglich:

(Alternativ kann ein Meetingslink via E-Mail an hirntumoruk-hallede angefordert werden.)