Das Promotionskolleg Medizin umfasst alle strukturierten Doktorandenprogramme der Fächergruppe Medizin der Martin-Luther-Universität. Es stellt ein Instrument der Medizinischen Fakultät zur wissenschaftlichen Nachwuchsförderung dar. 

Die Steuergruppe führt die Geschäfte des Promotionskollegs Medizin. Sie entscheidet in diesem Rahmen neben den Anträgen für Sektion 1 (Track A + B) und Sektion 2 auch über die Anträge für das Clinician Scientist Programm.

Sie setzt sich gemäß § 9 der  Ordnung des Promotionskollegs Medizin der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg aktuell wie folgt zusammen:

  • Prof. Dr. Michael Bucher (Vorsitz), Prodekan Nachwuchsförderung und Sprecher des HaPKoM
  • Prof. Dr. Michael Gekle, Dekan
  • Prof. Dr. Patrick Michl, Prodekan Forschung
  • Prof. Dr. Oliver Thews, Studienfachberater Medizin
  • Prof. Dr. Stephan Feller, Vertreter Statusgruppe 1
  • Prof. Dr. Claudia Grossmann (stellv. Vorsitz), Vertreterin Statusgruppe 1
  • Prof. Dr. Heike Kielstein, Vertreterin Statusgruppe 1
  • PD Dr. Andreas Weber, Vertreter Promotionsstudiengänge
  • Prof. Dr. Andreas Simm, Vertreter Forschungsverbünde
  • PD Dr. Haifa Al-Ali, Vertreterin Statusgruppe 2
  • N.N., Vertreter*in Statusgruppe 2
  • Prof. Dr. Rüdiger Horstkorte, Vertreter Promotionsausschuss
  • Laura Mattheis, Doktorandenvertreterin

Promotionsstipendium

Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg fördert mit dem Promotionsstipendium jährlich acht Human-/Zahnmedizinstudierende, die im Rahmen einer zwölfmonatigen Freistellung vom Studium unter exzellenter und strukturierter Betreuung eine hochwertige Promotionsarbeit erstellen. 


Jedes Stipendium ist mit 10.300,- € dotiert, zusammengesetzt aus:

  • 650,- € pro Monat (für ein Jahr)
  • 2.000,- € Sachmittel (einmalig)
  • bis zu 500,- € für den Besuch von wissenschaftlichen Fachtagungen (mit aktiver Teilnahme bzw. Beitrag)

Folgende Voraussetzungen müssen Sie mitbringen:

  • Projektlaufzeit & Freistellungszeitraum: 01.04. bis 31.03. des Folgejahres
  • Promotionsthema in einem der beiden Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät (Molekularen Medizin der Signaltransduktion bzw. Epidemiologie und Pflegeforschung
  • Bereitschaft das Studium für 2 Semester zu unterbrechen
  • absolviertes Physikum bzw. zahnärztliche Vorprüfung*

* in Ausnahmefällen können auch Studierende gefördert werden, die das Physikum noch nicht absolviert haben 

Für den Projektantrag ist unsere Vorlage (hier herunterladen) zu verwenden. Er sollte zudem max. fünf Din A4-Seiten (Arial 11 Punkt, Zeilenabstand 1.5) umfassen.

Dem Projektantrag sind weiterhin folgende Anlagen beizufügen:

  • Lebenslauf
  • Allgemeines Hochschulzeugnis
  • Kopie des Physikum-Zeugnis oder Leistungsnachweise (falls noch kein Physikum absolviert)
  • Doktorandenvertrag* inkl. Betreuungsvereinbarung*
  • Befürwortungsschreiben des Erstbetreuers
  • Erklärung des Doktoranden zu BaFÖG Einkünften**

Bewerbungen können bis zum 15.12. jeden Jahres an michael.marquardtuk-hallede  geschickt werden.


* beide Dokumente müssen mindestens vom Betreuer unterschrieben sein und dem Promotionsausschuss vorliegen - die Unterschrift des Promotionsausschusses kann nachgereicht werden

** BaFöG-Empfänger müssen sich für die 2 Semester beurlauben lassen

FAQ

  1. Verbesserung der wissenschaftlichen Ausbildungsqualität von Promovierenden.
  2. Eröffnung eines eigenständigen Weges zur Promotion zusätzlich zu den vorhandenen Formen des Promovierens, wobei sich das Promotionsverfahren selbst nach den bestehenden Promotionsordnungen richtet.
  3. Förderung der interdisziplinären wissenschaftlichen Arbeit.

Als Mitglied im Halleschen Promotionskolleg profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen wie bspw.:

  • einem Verbundcharakter, der Interdisziplinarität und Kontakte zwischen Promovierenden fördert
  • einer strukturierten Betreuung
  • gezielten Veranstaltungen, die Schlüsselkompetenzen des wissenschaftlichen Arbeitens vermitteln (siehe unser jährliches Seminarprogramm)
  • die permanente Möglichkeit, zu unseren Meetings Ergebnisse oder Stand Ihres Projektes zu präsentieren und Feedback des Promotionskollegs einzuholen

Sektion 1 - Track A (Mitgliedschaft ohne finanzielle Förderung)

  • Zielgruppe: Studierende (Medizin & Zahnmedizin), die das Studium für mind. ein Semester unterbrechen
  • Deadline: keine (Anträge und Aufnahme jederzeit möglich)
  • Bewerbungsmodalitäten:
    • kurze Projektbeschreibung (eine A4-Seite)
    • Doktorandenvertrag inkl. Betreuungsvereinbarung
    • schriftliche Bestätigung, das Studium für mind. ein Semester zu pausieren und sich ausschl. der Promotionsarbeit zu widmen

Sektion 1 - Track B (Mitgliedschaft mit finanzieller Förderung)

  • Studierende (Medizin & Zahnmedizin), die das Studium für zwei Semester unterbrechen
  • Deadline: 15.12. jeden Jahres
  • Förderzeitraum: 12 Monate (01.04. bis 31.03. des Folgejahres)
  • Bewerbungsmodalitäten:
    • siehe "Promotionsstipendium"

Sektion 2 (Mitgliedschaft ohne finanzielle Förderung)

  • Zielgruppe: Promovierende Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen inkl. der Promotionsstudiengänge der Medizinischen Fakultät
  • Deadline: keine (Anträge und Aufnahme jederzeit möglich)
  • Bewerbungsmodalitäten
    • vollständig ausgefüllter Antragsbogen
    • Kopie des Hochschulabschlusszeugnisses
    • Curriculum vitae (max. 2 Seiten)
    • Doktorandenvertrag inkl. Betreuungsvereinbarung
    • Erklärung/Bestätigung, dass die eigene Stelle über mind. 3 Jahre anderweitig finanziert ist (bspw. aus Einrichtungsbudget, Roux, Drittmittel)

Prodekan für Nachwuchsförderung

Prof. Dr. med. Michael Bucher
Universitätsklinik für Anästhesiologie
Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle (Saale)
Telefon: 0345 557 2321
Telefax: 0345 557 3328
E-Mail: michael.bucheruk-hallede

 

Sekretariat Nachwuchsförderung

Michael Marquardt
Dekanat, Medizinische Fakultät
Magdeburger Str. 8
06112 Halle (Saale)
Telefon: 0345 557 3563
Telefax: 0345 557 1493
E-Mail: michael.marquardtuk-hallede