Auf dieser Seite finden Sie Informationen und Aktuelles zum Impfgeschehen an der Universitätsmedizin Halle (Saale).

Fragen und Antworten

Grundsätzlich orientiert sich die Universitätsmedizin Halle (Saale) bei der Priorisierung der zuerst zu impfenden Bereiche an den Vorgaben der Coronavirus-Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums. Demzufolge erhält in den Krankenhäusern das Personal der Covid-19-versorgenden Bereiche und Intensivstationen sowie aus Bereichen mit hoch vulnerablen Patientengruppen zuallererst die Schutzimpfung. Sie zählen laut Klassifizierung des Bundesgesundheitsministeriums in die Kategorie „höchstes Risiko“.

Eine Impfpflicht für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gibt es nicht. Die Beschäftigten der Universitätsmedizin Halle (Saale) nehmen - gerade bei den Impfungen - die eigene Vorbildfunktion und Verantwortung aber sehr ernst.

An der Universitätsmedizin Halle (Saale) werden aktuell die SARS-CoV-2-Impfstoffe von Biontech und Moderna verimpft. 

Beschäftigte der Universitätsmedizin Halle (Saale) werden seit dem 28.12.2020 geimpft.

Kurz erklärt

Prof. Dr. Michael Gekle, Dekan der Medizinischen Fakultät der MLU, beantwortet Fragen zur Covid-19-Schutzimpfung.

Warum ist es wichtig, sich impfen zu lassen?

Was ist das Neue an diesem Impfstoff?

Woher wissen wir, dass der neue Impfstoff funktioniert und sicher ist?

Muss die Zweitimpfung zwingend nach 21 Tagen erfolgen?