Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

17.04.2019

Patientenvorlesung: Patientenverfügung und weitere Instrumente für die gesundheitliche Vorausplanung


Das Thema „Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Advance Care Planning. Instrumente für die gesundheitliche Vorausplanung“ steht im Mittelpunkt der kommenden Patientenvorlesung der halleschen Universitätsmedizin. 

 

Prof. Dr. Jan Schildmann (Direktor des Institutes für Geschichte und Ethik der Medizin) stellt nicht nur die Instrumente selbst vor, sondern geht auch ausführlich auf die Gründe ein, die für das Aufsetzen einer Patientenverfügung sprechen. Fehlt eine Patientenverfügung entstehen häufig Unsicherheit und Konflikte in Bezug auf das beste Vorgehen bei Patienten, die nicht mehr selbst entscheiden können (z.B. nach Schlaganfall). In solchen Fällen wird häufig das klinische Ethikkomitee, das am UKH seit 2013 besteht, zu Rate gezogen.

Auch das Advance Care Planning  (Gesundheitliche Versorgungsplanung) wird vom Arbeitsbereich „Klinische Ethik“ angeboten. Es handelt sich um einen Prozess für Bürgerinnen und Bürger/Patientinnen und Patienten, um die Vorsorgepläne (wie die Patientenverfügung) zu erstellen, die Angehörigen der Gesundheitsberufe Anweisungen geben, wenn eine Person nicht in der Lage ist, ihre eigenen Gesundheitsentscheidungen zu treffen und/oder zu kommunizieren. Die Teilnahme an der Vorsorgeplanung hat gezeigt, dass sie Stress und Ängste bei Patienten und ihren Familien verringert und zu Verbesserungen der Pflege am Lebensende führt.

Neben der Vorstellungen der dafür notwenigen Voraussetzungen wird Prof. Schildmann auch entsprechende Forschungsprojekte vorstellen. Anschließend steht der Referent für Fragen gerne zur Verfügung.

Die Patientenvorlesungsreihe, gemeinsam mit der Krankenkasse BKK Novitas organisiert, findet am Donnerstag, 25. April 2019, um 17 Uhr im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude/Hörsaal, statt.

 

Hinweis: Aus organisatorischen Gründen (Kapazität des Hörsaals) bitten wir um Anmeldung unter 0800 65 66 900 (kostenfrei) oder auf www.novitas-bkk.de/kassentreffen.

 

Weitere Patientenvorlesungen in diesem Jahr:

Donnerstag, 23. Mai 2019
 
Rückenprobleme
 Prof. Dr. Karl-Stefan Delank
 Dr. Katja Regenspurger 
 
 Donnerstag, 27. Juni 2019
 Mehr als Grauer und Grüner Star - häufige Augenerkrankungen
 Prof. Dr. Arne Viestenz
 
 Donnerstag, 26. September 2019

 Gelenkverschleiß von Knie und Hüfte – was nun?
 Prof. Dr. David Wohlrab  
 
 Donnerstag, 24. Oktober 2019

 Herzinfarkt
 Prof. Dr. Daniel Sedding
 
 Donnerstag, 28. November 2019
 
Chronische Schmerzen : Ursachen und therapeutische Optionen
 Dr. Lilit Flöther