Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

25.11.2015

Hallescher Radioonkologe ist Sprecher der Nachwuchs-Strahlentherapeuten


Christian Ostheimer, Assistenzarzt in der Universitätsklinik für Strahlentherapie (Direktor: Prof. Dr. Dirk Vordermark), wurde zum Sprecher und Vorsitzenden der „jungen DEGRO“ (jDEGRO) gewählt. Die jDEGRO ist eine Arbeitsgruppe innerhalb der deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) und bietet jungen Nachwuchs-Strahlentherapeuten, -Strahlenbiologen und -Strahlenphysikern eine Entwicklungsplattform. Kernbereiche der AG sind die Optimierung der ärztlichen Weiterbildung in der Radioonkologie, die Mitgestaltung der Jahreskongresse der Fachgesellschaft sowie der Aufbau eines interdisziplinären radioonkologischen Forschungsnetzwerkes junger Nachwuchswissenschaftler.

Die Amtszeit von Christian Ostheimer beginnt am 19.02.2016. Er war bisher als Gründungsmitglied der jDEGRO Trialist Group innerhalb der jDEGRO maßgeblich im Bereich Forschung engagiert. Die jDEGRO Trialist Group wird als eigenständige Studiengruppe junger Radioonkologen prospektive klinische Multicenterstudien in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Radiologische Onkologie (ARO) der Deutschen Krebsgesellschaft (ARO) durchführen, an deren Ende Publikationen der Forschungsergebnisse im Namen der jDEGRO Trialist Group stehen.

An der Universitätsklinik für Strahlentherapie befasst sich Christian Ostheimer als Mitglied der AG „Molekulare Strahlenbiologie“ (Leiter Dr. rer. nat. Matthias Bache) v.a. mit translationaler Forschung mit den Schwerpunkten radioonkologische Spezialverfahren und Radioimmuntherapie des Bronchialkarzinoms.

Foto: Christian Ostheimer (Quelle: UKH)

Text: Prof. Vordermark