Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

07.10.2011

?Aktiv gegen Rheumaschmerz? - Infoabend für Patienten und Interessierte


Die Veranstaltung wird flankiert durch eine kleine Vernissage mit Bildern, die von einer schwerstbetroffene Rheumapatientin geschaffen worden sind. "Mit dieser Veranstaltung wollen wir einerseits auf die Vielfältigkeit rheumatischer Krankheitsbilder und andererseits auf die Notwendigkeit hinweisen, die Behandlung rheumatischer Erkrankungen als gemeinsame Aufgabe von klinischen und ambulanten Einrichtungen zu verstehen", sagt Professor Dr. Gernot Keyßer (Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II; Leiter des Arbeitsbereiches Rheumatologie). Sie solle Betroffenen Mut machen, aktiv ihre Erkrankung anzugehen und sich Verbündete beim Kampf gegen das Leiden zu suchen. Die Veranstaltung findet im Hörsaal 1 des Universitätsklinikums Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude statt. Professor Keyßer: "Das Universitätsklinikum bietet sich als Gastgeber dieser Veranstaltung an, da es sich in den vergangenen Jahren als maßgebliche Struktur für die Betreuung von rheumakranken Personen etablieren konnte." Besonders zu betonen seien hierbei die Schnittstellen zwischen internistischer und orthopädischer Rheumatologie sowie die besondere Kompetenz für die Behandlung schwerster rheumatischer Krankheitsverläufe und seltener rheumatischer Krankheitsbilder. Die Teilnahme ist kostenlos. Es besteht die Möglichkeit, sich vor Ort über die Tätigkeit der Deutschen Rheumaliga in Sachsen-Anhalt und bundesweit zu informieren.