Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

23.11.2015

Rheumazentrum Halle feiert 10. Geburtstag


Vor zehn Jahren wurde in Halle das Rheumazentrum gegründet, in dem Rheumatologen, Orthopäden, Physiotherapeuten, Hausärzte, Kinderrheumatologen und Kollegen aus Reha-Einrichtungen ihre Kräfte für die Belange ihrer Patienten bündeln. Gemeinsam arbeiten Ärztinnen und Ärzte aus dem stationären und ambulanten Bereich zusammen. Am Mittwoch, 25. November 2015, begeht das Rheumazentrum Halle mit einer Festveranstaltung seinen zehnten Geburtstag. Als Gäste werden der Präsident der European League Against Rheumatism (EULAR), Prof. Gerd R. Burmester, Charité Berlin, und der Direktor eines weltbekannten rheumatologischen Forschungsinstituts, Prof. Steffen Gay, Universitätsspital Zürich, als Referenten erwartet. Die Veranstaltung findet zwischen 18 und 20 Uhr im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Straße 40, Lehrgebäude, statt.

Das Rheumazentrum habe sich in den vergangenen Jahren erfolgreich entwickelt, sagt Professor Dr. Gernot Keyßer, Rheuma-Experte des Universitätsklinikums und Mitglied in der Koordinierungsgruppe des Rheumazentrums. Eine von allen Hallenser Rheumatologen durchgeführte Früharthritis-Sprechstunde und die interdisziplinär orthopädisch-rheumatologische Sprechstunde am UKH haben die regionalen Versorgungsstrukturen verbessert, ebenso die Schaffung eines Interdisziplinären Kompetenzzentrums für Kollagenosen und Vaskulitiden. Regelmäßige Weiterbildungsveranstaltungen, Arbeitskreise sowie der Praxiskurs für Hausärzte, die Frühjahrstagung und die gemeinsame Herbsttagung mit dem Rheumazentrum  Magdeburg-Vogelsang e.V. trugen zur Aktualisierung des rheumatologischen Fachwissens bei. Jährliche Patientenveranstaltungen förderten die Zusammenarbeit  mit der Rheumaliga Sachsen-Anhalt.