Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

17.12.2012

Mit Schattenboxen gegen Herzerkrankung – Teilnehmer für Studie mit Tai Chi gesucht

Sport und Bewegungsübungen sind ein wichtiger Bestandteil der Behandlung von Patienten mit einer koronaren Herzkrankheit. Sportliche Betätigung verbessert die Leistungsfähigkeit, senkt das Risiko einen (erneuten) Herzinfarkt zu erleiden und ist sogar in der Lage die geistige Leistungsfähigkeit zu verbessern und wird daher generell für Patienten aller Altersgruppen empfohlen. Idealerweise sollten solche sportlichen Aktivitäten bei Herzkranken im Rahmen von ambulanten Herzsportgruppen erfolgen um den Patienten Sicherheit bei der Durchführung zu geben. Unter Anleitung eines Übungsleiters und unter Aufsicht eines Arztes führen die Patienten hier in kleinen Gruppen Sportübungen durch.


Insbesondere für ältere Menschen spielt zum Erhalt ihrer Autonomie im Alltag die Mobilität eine wichtige Rolle. Diese Mobilität wird sowohl durch die Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislaufsystems als auch durch den Verlust der Muskelkraft und die damit verbundene Gefahr zu Stürzen beeinflusst. Somit ist die Ausübung von Sport besonders für ältere und alte Patienten besonders wichtig. Einige Untersuchungen legen nun nahe, dass Tai Chi („Schattenboxen“), ein ostasiatischer Kampfkunststil mit chinesischem Ursprung einen positiven Einfluss auf die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit hat.

Im Rahmen einer von der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III entwickelten und in Zusammenarbeit mit der Abteilung für konservative Orthopädie und Physikalische Medizin des Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie durchgeführten Pilotstudie soll nun  mit 42 Patienten untersucht werden, ob die regelmäßige Teilnahme an einem Tai Chi Übungsprogramm vergleichbare Effekte auf den Körper hat wie die Teilnahme an einer ambulanten Herzsportgruppe. Weiterhin soll aber auch untersucht werden, ob durch den ganzheitlichen Ansatz und die Neuartigkeit der Maßnahme Tai Chi die Motivation an der Teilnahme des Sportprogramms gesteigert werden kann.  

Interessierte Patientinnen und Patienten, die älter als 75 Jahre alt sind, können sich unter (0345) 557-2601 oder per E-Mail an jochen.schroeder(at)medizin.uni-halle.de wenden, um  nähere Informationen zur „SHACE IT!-Studie“ zu erhalten. SHACE-IT!  steht für “Simple Improvement Of Cardiovascular Health And Cognitive Function in Elderly By Intermittant Tai Chi Training”.

 

Halle, 17. Dezember 2012