Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

05.07.2012

Lehrpreis der Medizinischen Fakultät wird verliehen – Allgemeinmediziner wird zum Honorarprofessor ernannt

Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität vergibt am Freitag, 6. Juli 2012, zum zweiten Mal einen Lehrpreis. Dieser ist mit 10.000 Euro dotiert und wird zum Auftakt der Langen Nacht der Wissenschaften um 18 Uhr am Standort Ernst-Grube-Straße der halleschen Universitätsmedizin verliehen (Foyer Lehrgebäude). Prof. Dr. sc. med. Rüdiger Schultka (Institut für Anatomie und Zellbiologie) und Dr. med. Dietrich Stoevesandt (Klinik für Diagnostische Radiologie) sind die diesjährigen Preisträger. Die Auszeichnung überreichen der Dekan, Professor Dr. Michael Gekle, und der Studiendekan, Professor Dr. Dieter Körholz. Der Dekan wird zudem Dr. Andreas Klement (Leiter der Sektion Allgemeinmedizin) als Honorarprofessor der Medizinischen Fakultät vorstellen. Erstmals seit 15 Jahren vergibt die Fakultät diesen Ehrentitel. Zuletzt wurde diese Ehre Professor Dr. Wolfgang Böhmer (nunmehr Alt-Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt) zuteil.


Prof. Rüdiger Schultka setzt sich seit vielen Jahren für die akademische Lehre ein. Obwohl er bereits altersbedingt den Ruhestand genießen könnte, betreut er weiterhin die Meckelsche Sammlung und ist in die Lehre der Anatomie eingebunden. Hier betreut er die Studierenden in den Kursen der Neuroanatomie und im Präparierkurs der Anatomie. Seine gut strukturierten und methodisch-didaktisch abgestimmten Lehrmethoden in den Vorlesungen und Praktika auf seinem Fachgebiet, werden unter den Studierenden sehr geschätzt. 

 

Dr. Dietrich Stoevesandt ist auf sehr vielen Gebieten in der Lehre überdurchschnittlich aktiv. Zum einen auf seinem Fachgebiet, der Radiologie. Hier erstellte er ein „Lehrarchiv“ mit Bildern und Befunden, welches so an der Fakultät bisher nicht verfügbar war. Dieses Archiv wird in die curriculare Lehre eingebunden. Zum anderen ist er der Beauftragte der Medizinischen Fakultät für Studierende im Praktischen Jahr. Durch seine Initiative wurden spezielle Seminare und Vorlesungen für PJler am Universitätsklinikum im Curriculum fest verankert. Sehr großen Zuspruch haben auch die von ihm ins Leben gerufenen Vorbereitungsveranstaltungen auf den „Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung“ für PJler. Studierende schätzen sein stets „offenes Ohr“ und die Unterstützung zur Problemlösung. 

Mit dem Ehrentitel Honorarprofessor für Dr. Andreas Klement würdigt die Medizinische Fakultät den überdurchschnittlichen Einsatz des Mediziners für sein Fachgebiet: die Allgemeinmedizin. Die Fakultät ehrt mit diesem Titel in der Praxis tätige Fachleute, die an einer Hochschule nebenberuflich ausgewählte Lehraufgaben übernehmen. Dr. Klement studierte an der Freien Universität Berlin Medizin und wurde 1999 an der Berliner Charité promoviert. 2001 hat er den Facharzt für Chirurgie und 2004 für Allgemeinmedizin erworben. Seit 2006 kümmert er sich, neben seiner hausärztlichen Gemeinschaftspraxis in Dresden, in Halle zusammen mit acht Mitarbeitern und 101 Lehrärzten um Lehre und Forschung  im Fach Allgemeinmedizin. Seit 2010 leitet Dr. Klement die Sektion Allgemeinmedizin und fungiert als Weiterbildungskoordinator für das Fachgebiet am halleschen Universitätsklinikum. Neben der Lehre im Medizinstudium engagiert er sich für die Verbundweiterbildung Allgemeinmedizin Halle/Saalekreis, in der zur Zeit 41 junge Ärztinnen und Ärzte den Facharzt für Allgemeinmedizin anstreben. Überregionale Beachtung findet auch das von ihm mit initiierte Lehrprojekt „Klasse Allgemeinmedizin“, das im vergangenen Herbst an den Start ging und jährlich 20 Medizinstudierende vom ersten Semester an für die Berufsperspektive „Landarzt“ in Sachsen-Anhalt begeistern soll.