Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

13.06.2012

Hallescher Kardiologe steht europäischer Fachgesellschaft vor

Der leitende Oberarzt und stellevertretende Direktor der halleschen Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III (Kardiologie), PD Dr. Stephan Gielen, ist zum Präsidenten der Europäischen Gesellschaft für kardiovaskuläre Prävention und Rehabilitation (EACPR; European Association for Cardiovascular Prevention and Rehabilitation) gewählt worden. Er übt diese Funktion bis Mai 2014 aus, zuvor war der Kardiologe bereits Schatzmeister der Gesellschaft, die ein Teil der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie ist. Die EACPR beschäftigt sich mit der Vorbeugung von Herz-Kreislauferkrankungen sowie der Rehabilitation von betroffenen Patienten. Der Gesellschaft, die über 2800 Mitglieder aus 54 Ländern vertritt, geht es unter anderem darum, den Zusammenhang zwischen gesünderer Lebensweise und der Vermeidung von Herz-Kreislauferkrankungen zu vermitteln, sowie Empfehlungen zur medikamentöse Vorbeugung von Herzinfarkten zu geben. Allein in Europa sterben jedes Jahr etwa vier Millionen Menschen an solchen Erkrankungen, die oftmals ihre Ursachen in ungesunder Lebensweise haben.


PD Dr. Gielen ist in zahlreichen Fachgesellschaften aktiv: In der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie ist er Sprecher der AG14 Präventive Kardiologie. Er ist Autor und Koautor von mehr als 65 Arbeiten und zahlreichen Buchartikeln.  Nach dem Medizinstudium an der Ruhr-Universität Bochum, der Harvard Medical School, Boston, USA, und dem Baylor College of Medicine, Houston, USA, begann er seine klinische Ausbildung 1994 an der Universität Heidelberg in der Medizinischen Klinik III (Kardiologie, Angiologie, Pneumologie). Nach der Habilitation 2006 arbeitete der Kardiologe zunächst als interventioneller Oberarzt und Leiter der Herzinsuffizienzambulanz am Herzzentrum Leipzig, bevor er im Januar 2012 nach Halle wechselte.