Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

04.03.2016

„Gelenkverschleiß in Knie und Hüfte – was nun?“ – Infoveranstaltung für Patienten und Interessierte


Arthrose (Gelenkverschleiß) entwickelt sich schleichend – und trifft nicht nur ältere Menschen. Typisch für eine beginnende Arthrose sind Gelenkschmerzen, die vor allem nach Ruhephasen auftreten: ein scharfer, plötzlicher Schmerz, der schließlich bei weiterer Bewegung nachlässt. Bei Arthrose kommt es zu einem Schaden am Gelenkknorpel – Ursachen sind häufig eine übermäßige oder falsche Belastung des Gelenks, aber auch Bewegungsmangel. Ebenso können Verletzungen oder angeborene Knorpeldefekte einen vermehrten Gelenkverschleiß bewirken. Was nun zu tun ist, erklären zwei Experten des halleschen Universitätsklinikums in einer kostenlosen Patientenvorlesung am Donnerstag, 10. März 2016, um 17 Uhr. Die Veranstaltung findet im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Str. 40, Lehrgebäude, Hörsaal, statt und wird gemeinsam mit der Krankenkasse Novitas BKK veranstaltet.

In einem leicht verständlichen Vortrag informieren PD Dr. Alexander Zeh und Prof. David Wohlrab, Leiter der Abteilung Endoprothetik im Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie am Universitätsklinikum Halle (Saale), über Ursachen und Symptome von Arthrose in Knie und Hüfte. Die Experten stellen konservative und operative Behandlungsoptionen vor. Dabei gehen sie auch auf die Behandlung von Knorpelschäden ein. Des Weiteren werden die modernen Gelenkersatzmöglichkeiten im Bereich Knie- und Hüftendoprothetik ausführlich dargestellt. Anschließend beantworten die Experten die Fragen der Gäste zum Thema. 

Hinweis: Aus organisatorischen Gründen (Kapazität des Hörsaals) bitten wir um Anmeldung unter der Telefonnummer 0800 65 66 900 (gebührenfrei) bei der Novitas BKK oder online auf www.novitas-bkk.de/kassentreffen anzumelden.