Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

29.04.2015

Neue Zeiten – für Lebensretter


Der Blutspendedienst des Universitätsklinikum Halle (Saale) hat seine Öffnungszeiten der Spendernachfrage angepasst. Die Änderung tritt zum 1. Mai 2015 in Kraft.

Die neuen Öffnungszeiten lauten:
Mo                  07:00 - 11:00 Uhr
Di/DO             10:00 - 19:00 Uhr
Fr                    10:00 - 15:00 Uhr
Sa                   09:00 - 12:00 Uhr (jeden 1. und 3. Sa im Monat)

„Um weiterhin die Versorgung der Patientinnen und Patienten mit Blutprodukten abdecken zu können, stellt sich der Uni-Blutspendedienst auf die Bedürfnisse der Spender ein“, erklärt Dr. Julian Hering, Leiter der Einrichtung für Transfusionsmedizin. So habe der Blutspendedienst dienstags und donnerstags bereits eine Stunde früher geöffnet.

Täglich würden etwa 70 bis 90 Blutprodukte benötigt. Diese kommen z.B. Krebspatienten und Schwerverletzten zu gute. „Rund um die Uhr, an allen Tagen im Jahr stellen wir die Versorgung der Patienten des Universitätsklinikums in Halle mit Blutprodukten und speziellen Laborleistungen sicher.“

Blutspenden kann jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 68 Jahren und einem Körpergewicht von mindestens 50 Kilogramm. Außerdem dürfen nur Blutspenden von jenen abgenommen werden, die kein Risiko für Virus-Infektionen haben. Dr. Hering: „Gehen auch Sie spenden! Und werden Lebensretter für die Patientinnen und Patienten des Universitätsklinikum Halle (Saale).“