Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

14.05.2014

Akute und Chronische Schmerzen: Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten – Expertin informiert in einer öffentlichen Vorlesung


Schmerz ist überlebenswichtig. Er dient als Warnsignal und hat die Aufgabe, den Körper zu schützen, indem er beispielweise auf eine Verletzung oder eine drohende Gewebeschädigung hinweist. In der Regel geht dem Schmerz ein Reiz voraus, er ist lokal und zeitlich begrenzt. In diesem Fall spricht man von akutem Schmerz. Wenn Schmerzen aber über einen langen Zeitraum bestehen bleiben und nicht mehr mit einem bestimmten Auslöser in Verbindung gebracht werden können, verselbstständigt sich der Schmerz und kann zur Qual für den Betroffenen werden. Dann spricht man von chronischem Schmerz. Welche Schmerzursachen es gibt und wie die einzelnen Therapiemöglichkeiten aussehen, erfahren die Gäste im Rahmen der öffentlichen Patientenvorlesungsreihe, die vom Universitätsklinikum Halle (Saale) und der Novitas BKK gemeinsam durchgeführt wird. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 22. Mai 2014, ab 17 Uhr im Universitätsklinikum Halle (Saale), Ernst-Grube-Str. 40, Lehrgebäude, Hörsaal, statt.

Dr. Lilit Flöther, Oberärztin der Universitäts- und Poliklinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin am Universitätsklinikum Halle (Saale), informiert über Wege aus dem Schmerz. Sie erläutert die verschiedenen Schmerzformen und stellt die Behandlungsmöglichkeiten vor. Im Anschluss an den Kurzvortrag beantwortet sie gern Fragen der Besucher. 

Aus organisatorischen Gründen (Kapazität des Hörsaals) bitten wir die interessierten Besucher, sich unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 65 66 900 bei der Novitas BKK oder unter www.kassentreffen.de anzumelden.