Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Orthopäden und Unfallchirurgen tauschen sich in Halle aus


Der Arbeitskreis mitteldeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen (AMOU) führt am 16. und 17. März 2018 in den Räumen der Deutschen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle seine 22. Jahrestagung durch. Dabei werden insbesondere interdisziplinäre Aspekte unter Beteiligung von Orthopäden/Unfallchirurgen, Allgemeinmedizinern und Physiotherapeuten bearbeitet. Unter dem Motto der diesjährigen Tagung „Orthopädie und Unfallchirurgie vernetzt: Synergien stärken – Redundanz vermindern) wird das Ziel verfolgt, die Qualität der Patientenversorgung weiter zu verbessern und die möglichst optimale Ausnutzung der vorhandenen Ressourcen im ambulanten und stationären Bereich zu realisieren. Dabei berichten ausgewiesene Experten aus dem mitteldeutschen Raum (Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen) über ihre Erfahrungen. Zusätzlich gibt ein spezielles Angebot zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Die Veranstaltung wird jährlich rotierend in den Universitätskliniken Dresden, Halle, Jena, Leipzig und Magdeburg veranstaltet und in diesem Jahr durch das Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der halleschen Universitätsmedizin unter Professor Dr. Karl-Stefan Delank ausgerichtet.