Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

Universitätsmedizin Halle (Saale) präsentiert sich auf der „Chance 2018“


Über die vielfältigen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten an der Universitätsmedizin Halle (Saale) können sich Interessierte am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. Februar 2018, auf der Ausbildungsmesse „Chance 2018“ einen Überblick verschaffen. Dort präsentieren sich in Halle 1 die Pflegedirektion und das Ausbildungszentrum des Universitätsklinikums Halle (Saale) und stellen die Berufsfelder vor. In Halle 4 sind am Stand der Allgemeinen Studienberatung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zudem Informationen über die Studiengänge der Medizinischen Fakultät - Zahnmedizin, Medizin, der deutschlandweit einmalige Bachelorstudiengang „Evidenzbasierte Pflege“ und der Masterstudiengang „Gesundheits- und Pflegewissenschaften“ - erhältlich. Veranstaltungsort ist die Halle Messe in Halle-Bruckdorf an der Bundesstraße 6.

Bei den Aus- und Weiterbildungen am halleschen Universitätsklinikum wird über Assistenz-, Therapie- und Pflegeberufe informiert. Dazu gehören unter anderem Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpfleger/in, Hebamme, Operationstechnische Assistenten (OTA) oder Anästhesietechnische Assistenten (ATA), Krankenpflegehelfer/in, Physiotherapeut/in, Logopädin/Logopäde oder auch Medizinisch-technische/r Radiologie-Assistent/in (MTRA) und Medizinisch-technische/r Laboratoriumsassistent/in (MTLA). 

Das hallesche Universitätsklinikum (UKH) ist Maximalversorger im Süden Sachsen-Anhalts und einer der größten Arbeitgeber der Region. Auszubildende haben den Vorteil, ein breitgefächertes Spektrum an Abteilungen zu durchlaufen. Derzeit absolvieren 326 Auszubildende am UKH ihre Berufsausbildung. Das Universitätsklinikum Halle (Saale) ist außerdem die überregional anerkannte Einrichtung für schwierige, schwerste und seltene Erkrankungen und Verletzungen. Die Patientinnen und Patienten werden nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen behandelt. 

Eine deutschlandweit einmalige Ausbildungsmöglichkeit im Sinne einer akademisierten Pflegeausbildung stellt zudem der Bachelor-Studiengang „Evidenzbasierte Pflege“ an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg dar. Im Rahmen des Studiums kann man sowohl den Bachelor-Abschluss (B.Sc.) erlangen, als auch den Berufsabschluss als Gesundheits- und Krankenpfleger/in und darf sogenannte heilkundliche Tätigkeiten, das heißt einige ärztliche Aufgaben bei Patientinnen und Patienten mit chronischen Wunden oder Diabetes Typ 2 übernehmen. Die Absolventen bilden damit künftig das Bindeglied zwischen Pflege- und ärztlichem Personal. Die Ausbildung erfolgt dabei vollständig an der Medizinischen Fakultät, die Praxiszeiten am Universitätsklinikum Halle (Saale) werden vergütet. Das Studium richtet sich an Abiturienten ohne Ausbildung in einem Pflege- bzw. Gesundheitsfachberuf. Darauf aufbauend kann an der Medizinischen Fakultät zudem der Masterstudiengang „Gesundheits- und Pflegewissenschaften“ belegt werden.

Das Ausbildungszentrum des Universitätsklinikums Halle (Saale) wird sich auf der „Chance 2018“ in Halle 1 am Stand L-10 präsentieren, die Uni Halle unter anderem in Halle 4 am Stand D-4.