Umfrage zur Nutzung unserer Internetseite
Sehr geehrte/r Besucher/in unseres Internetauftrittes,

wir, das Universitätsklinikum Halle (Saale), führen im Moment eine Umfrage über die Nutzung unserer Internetseite durch. Mit den Ergebnissen dieser völlig anonymen und freiwilligen Umfrage wollen wir unsere Seite für Sie attraktiver und besser nutzbar machen. Wir würden uns deshalb sehr über Ihre Teilnahme freuen. Das Beantworten der Fragen dauert auch nur wenige Minuten.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter Datenschutzerklärung
Teilnehmen
Ich möchte nicht teilnehmen
Notfälle
Blutspende
Karriere
Presse
Forschung
Lehre
Patienten
Zuweiser

06.06.2019

Welt-Hirntumortag: Informationsveranstaltung am UKH


Deutschlandweit erkranken jährlich über 7.000 Menschen neu an einem Hirntumor, die Zahl der Patienten mit Hirnmetastasen infolge von Lungenkrebs, Brustkrebs oder anderen Krebsleiden ist ungleich höher. Dank moderner Behandlungsmethoden können Ärzte jedoch sehr oft helfen. 

Anlässlich des Welt-Hirntumortages findet am Mittwoch, 12. Juni 2019, von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr im Universitätsklinikum Halle (Saale), Standort Ernst-Grube-Straße 40, eine Patientenveranstaltung zum Thema Hirntumore statt. Im Rahmen eines Vortrages, an einem Informationsstand der Deutschen Hirntumorhilfe und im direkten Gespräch mit behandelnden Ärzten können sich Betroffene und Interessierte ausführlich informieren. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Kopfschmerzen, Übelkeit, Sprach- und Sehstörungen, aber auch epileptische Anfälle können auf einen Hirntumor hinweisen. In solchen Fällen macht sich eine Vorstellung bei Spezialisten erforderlich. „Wir möchten mit der Veranstaltung informieren und die Möglichkeiten moderner Neurochirurgischer Eingriffe erläutern “, sagt der Prof. Dr. med. Christian Strauss, Direktor der Klinik für Neurochirurgie und Leiter des Neuroonkologischen Zentrums des Universitätsklinikums Halle.

Nach wie vor stellen Operation, Strahlentherapie und Chemotherapie die drei wichtigsten Säulen bei der Behandlung von Hirntumoren dar. Um für jeden Patienten einen optimalen therapeutischen Plan zu entwickeln, arbeiten die an der Behandlung beteiligten Ärzte der verschiedenen Fachrichtungen eng im Rahmen des zertifizierten neuroonkologischen Zentrums am Universitätsklinikum Halle (Saale) zusammen. 

Der Welthirntumortag wurde im Jahr 2000 von der Deutschen Hirntumorhilfe ins Leben gerufen. Die gemeinnützige Organisation hat sich in den vergangenen 20 Jahren als zentrale Anlauf- und Kontaktstelle für Betroffene etabliert. Bundesweit beteiligt sich seither eine wachsende Zahl von Kliniken, Behandlungszentren und privaten Initiatoren, die jährlich mit viel Engagement und Herzblut eine bunte Veranstaltungsreihe gestaltet. In diesem Jahr beteiligten sich 30 Einrichtungen aus dem gesamten Bundesgebiet am Welthirntumortag.

Programm am 12. Juni 2019:

14:30 - 15:30 Uhr
"Die operative Behandlung hirneigener Tumore"
Referent: PD Dr. med. Julian Prell
Ort: Hörsaal 3, FG 06, U02
Universitätsklinikum Halle
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle

15:30 - 16:30 Uhr
Posterbegehung
Leitung: Prof. Dr. med Christian C. Strauss
Ort: Ambulanz Neurochirurgie, FG2, E01
Universitätsklinikum Halle
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle